4. Juli 2014

Mein schönstes Fernseherlebnis: Screeneo

Gastautor Markus Krause

Fußball-WM-Zeit ist die Zeit des Fernsehens und des Fernseherkaufens / Nicht nur größere Bilder und höhere Auflösung, sondern eine echte Innovation bietet der Philips Screeneo

Was macht man in Zeiten der Fußball-WM? Fußball schauen, natürlich. Public Viewing, Grillparty mit Freunden… die Möglichkeiten sind vielfältig, aber unverzichtbar ist der Fernseher. Fernseh-Gourmets greifen dafür auch zuhause auf einen Projektor zurück, der gegenüber einem konventionellen Fernseher einen entscheidenden Vorteil hat: Die Bildgröße ist variabel, abhängig (wir erinnern uns an Mittelstufen-Physik) vom Abstand der Lichtquelle zur Projektionsfläche.

Ein Projektor, der die Mittelstufen-Physik austrickst

Neulich habe ich aber ein WM-Spiel auf einem neuen Projektor gesehen, dem Screeneo von Philips, und ich war echt begeistert. Denn das Teil ist ein Kurz-Distanz-Projektor, der sich wenige Zentimeter vor der Projektionsfläche platzieren lässt und der dennoch ein großes Bild liefert. Und mit groß meine ich GROSS – ab 50 Zoll aufwärts. Klingt nach Spielerei? Die ist es nicht! Denn gerade bei herkömmlichen Projektoren braucht man – siehe oben, Mittelstufenphysik – einen gewissen Abstand, also ein ausreichend großen Raum. Den hat aber nicht jeder. Mit dem screeneo kann ich auch in relativ kleinen Räumen großes Kino genießen.

Mehr lesen
Suche
Twitter

Copyright © 2018 Fortis PR.BlogKontaktImpressumDatenschutzDEEN

Diese Webseite verwendet nur erforderliche Cookies, die für das Funktionieren der Webseite unerlässlich sind. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von diesen Cookies zu. Cookies für Analyse, Personalisierung, Werbung und von sozialen Medien werden nicht eingesetzt.

Mehr Info   Einverstanden