11. Januar 2018

Vier Vorsätze für ein erfolgreiches PR-Jahr

Virtual Reality

(c) Samuel Zeller on Unsplash

Es tut sich was in der digitalen Kommunikation. Vor allem deshalb, weil Unternehmen mit ihren Zielgruppen über immer wieder neue Wege im Internet kommunizieren können. Oder anders ausgedrückt: Die Möglichkeiten miteinander in Kontakt zu treten, wandeln sich. Es kommen neue hinzu, andere büßen an Bedeutung ein und ohne soziale Netzwerke geht fast nichts mehr. Eine kompetente PR-Agentur hat immer ein Auge darauf, was sich gerade in der digitalen Kommunikation tut und erkennt, auf welche Trends es sich zu setzen lohnt. Wir verraten ein paar Tricks, die jedem PR-Berater  ̶  egal ob im B2B- oder B2C-Bereich  ̶  als gute Vorsätze für ein erfolgreiches PR-Jahr 2018 dienen können.

Mehr lesen
12. Juli 2017

Erfolgreiche digitale B2B Kampagnen

Vielleicht ist es verwunderlich, aber eine gute digitale B2B Kampagne zeichnet sich nicht durch viele Likes, neue Follower und eine große Reichweite aus. Das ist im B2C Bereich so, doch eine B2B Kampagne hat ein anderes Ziel:

digitale b2b kampagne

Eine lebendige Interaktion mit den Online-Usern. Dabei wird der Content speziell auf die Zielgruppe  ̶  oft die Entscheider von Unternehmen  ̶  zugeschnitten. Es liegt in der Natur der Sache, dass auf dem B2B Sektor manche Inhalte kompliziert sind. Das bedeutet allerdings nicht, dass die Kommunikation es auch sein muss, im Gegenteil: Es ist die große Kunst einer B2B Kampagne, schwierige Inhalte herunterzubrechen und die Message auf den Punkt zu bringen. So wie in drei interessanten Aktionen letztes Jahr, die wir gerne vorstellen möchten.

Mehr lesen
19. Januar 2016

Instagram – Must-have für das Social Media Portfolio

Instagram

Jason A. Howie via VisualHunt / CC BY

Facebook und Twitter sind heute schon fester Bestandteil des Social Media Portfolios von B2C- und B2B-Unternehmen. Doch inzwischen etabliert sich ein weiteres soziales Netzwerk, dem Sie größere Aufmerksamkeit schenken sollten: Instagram. Das größte Fotosharing-Netzwerk der Welt legt den Fokus komplett auf Bilder und trifft damit den Nerv der Zeit. Auf der DLD Konferenz in München verkündete Instragram-Managerin Marne Levine ganz aktuelle Zahlen: Neun Millionen Deutsche nutzen das Netzwerk bereits. Insgesamt kann die Plattform nach nur fünf Jahren bereits über 400 Millionen aktive Nutzer aufweisen und hat dabei eine enorm hohe Interaktionsrate. Trotzdem sind erstaunlich wenige Unternehmen vertreten.

Mehr lesen
17. März 2014

Internationale PR? Gerne! Aber mit welcher Agentur?

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Auch bei PR-Agenturen (c) vege, Fotalia

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Auch bei PR-Agenturen (c) vege, Fotalia

Für Großkonzerne ist es selbstverständlich, ihre PR-Arbeit weltweit auszurollen. Die meisten tun dies mithilfe von PR-Agenturen. Mittelständische Unternehmen sind da zögerlicher. Vielleicht weil ihnen der Aufwand und die Kosten zu hoch scheinen? Viele wissen auch gar nicht, dass es, wie für die heimische PR-Arbeit, auch international unterschiedliche Agenturmodelle gibt. Es lohnt sich, den Markt genauer anzuschauen und sich für das Modell zu entscheiden, das am besten zu einem passt.

Agenturmodelle für die internationale PR-Arbeit

Im Wesentlichen gibt es zwei gängige Modelle:

– Internationale Netzwerkagenturen („One-Agency“-Modell)
– Internationale Agenturnetzwerke („Best-of-Breed-Agency“-Modell)

Mehr lesen
11. April 2013

B-to-B-Kommunikation in Social Networks

Der Marktführer als Exot

Kein Kommunikationsmix ist im Jahr 2013 vollständig ohne Social Media. Zumindest für die B-to-C-Kommunikation ist das gesetzt. Genauso gilt als gesichert, dass Facebook und Google+ für die B-to-B-Kommunikation (Business-to-Business-Kommunikation) überflüssig sind. Ist das wirklich so? Wenn B-to-B-Unternehmen ihren Kommunikationsmix mit Social-Media-Maßnahmen komplettieren möchten, werfen sie ihren Blick zuerst auf das naheliegende: xing.com für den deutschsprachigen Raum, LinkedIn für den englischsprachigen.

Die Schwierigkeit für die B-to-B-Kommunikation ist, dass Facebook für Freizeit steht

I Like

Wer es etwas origineller angehen möchte, kann sich aber auch den Marktführer anschauen: Facebook. Paradoxerweise ist der Marktführer unter den Social Networks der Exot der B-to-B-Kommunikation, denn Facebook gilt als endkundenzentriert. Nun ist es aber auch so, dass viele Geschäftsleute auf Facebook sind. Nur eben, bildlich gesprochen, in „Jeans und T-Shirt“ und nicht im „Business-Outfit“ (ich selbst bin da keine Ausnahme). Die Herausforderung besteht also darin, die potenziellen Interessenten für die eigenen Produkte und Dienstleistungen zu identifizieren und sie trotz ihres Freizeitmodus dafür zu interessieren. Facebook selbst hat dem amerikanischen Magazin Inc. gegenüber betont, dass es zusehends auch Anzeigenkunden aus dem B-to-B-Bereich gewinne. Das mag sein – aber was sollte Facebook auch sonst sagen? Ob die gesteigerte Anzahl an Anzeigen daher kommt, dass Facebook allgemein wächst, oder ob Unternehmen testen, ob und wie sich Facebook für B-to-B-Kommunikation eignet und es ein fester Bestandteil des Marketing-Mixes von B-to-B-Unternehmen wird, wird sich zeigen.

Mehr lesen
Suche
Twitter

Copyright © 2018 Fortis PR.BlogKontaktImpressumDatenschutzDEEN

Diese Webseite verwendet nur erforderliche Cookies, die für das Funktionieren der Webseite unerlässlich sind. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von diesen Cookies zu. Cookies für Analyse, Personalisierung, Werbung und von sozialen Medien werden nicht eingesetzt.

Mehr Info   Einverstanden