23. Januar 2013

PR kann am besten Social Media – 6 starke Argumente

Keep Calm

Mit jedem neuen Jahr befragen PR-Menschen die Kristallkugel nach den wichtigsten Trends und Prognosen für die kommenden 365 Tage. Ein richtiger Megatrend lässt sich für 2013 noch nicht an. Man bleibt lieber bescheiden und prognostiziert, dass die Marketing-Verantwortlichen endlich erkennen, was wir schon lange wissen: Social Media gehört zur PR, wie Prinz Phillip zur Queen. In der PR Daily vom 4. Januar 2013 stellt Sandra Fathi 6 Gründe auf, warum 2013 die PR die Schlacht um die Social Media Hoheit gewinnen wird. Vorweg: Ich stimme ihr in allem zu. Bleibt zu hoffen, dass Budgethalter und Auftraggeber das ebenso sehen.

1. Wir PR-Leute sind erfahrene Storyteller

Bild, Video, Text sind eine Einheit. Für einen guten Text können auch Werber und Texter sorgen, aber aus Unternehmensthemen eine interessante Story zu machen, ist seit jeher das Gebiet der PR. Warum soll diese Fähigkeit auf einmal für Social Media nicht genutzt werden?

2. Wir sind Kommunikationsexperten

Gute Texte müssen gut aussehen, in den Kontext gestellt sein und dürfen nicht redundant sein. Das sind Alltagstechniken der PR. In Social Media ist alles vermeintlich locker, doch locker sollte nicht mit nachlässig verwechselt werden. Es ist nicht akzeptabel, wenn Social Media Texte mit Grammatik- und Rechtschreibfehlern übersät sind. Wir verstehen wie wichtig textliche Qualitätskontrolle ist und wir können sie noch.

3. Wir haben das Ziel, (nur) Relevantes zu erzählen

Erfolgreich in Social Media sein, heißt, seinem Publikum zum richtigen Zeitpunkt Interessantes und Relevantes mitzuteilen. PR-Profis sind darin erfahren, relevante Inhalte für ein ausgewähltes Publikum zur Verfügung zu stellen. Andernfalls hätten wir keine Chance, die Themen unserer Kunden an Journalisten zu vermitteln. In der PR konkurrieren wir in erster Linie mit Inhalten nicht mit Bildern um Aufmerksamkeit.

Gleichzeitig ermöglicht uns Social Media die direkte Rückkopplung, was die Zielgruppe interessiert und welche Bedürfnisse bzw. Anforderungen sie an Ihr Unternehmen stellen. Es gibt eigentlich keine bessere Paarung als die Verknüpfung von Themenkompetenz und direkter Rückkopplung!

4. Wir sind erfahrene Netzwerker und Relationship-Manager

Beziehungen aufbauen und pflegen ist so selbstverständlich für jemanden, der in der PR arbeitet, dass man es eigentlich nicht mehr erwähnen muss. Unser tägliches Brot ist es, über Telefon, E-Mail oder Social Media Kontakte zu knüpfen und zu hegen, ohne die Person jemals persönlich getroffen zu haben. Außerdem sind wir „Kümmerer“ – als Dienstleister sind wir es gewohnt, Anfragen schnell und kompetent zu beantworten. Warum nicht auch für Social Media auf diese trainierten Fähigkeiten vertrauen?

5. Wir kennen uns aus mit Krisen-Kommunikation

Krisenmanagement ist Teil des PR-Leistungsspektrums, das wir für unsere Kunden übernehmen. Dazu gehört die Einschätzung, welche Themen zu Krisen führen können sowie der Plan, was wann im Falle einer Krise zu tun ist. Die gleichen Prinzipien gelten für Social Media. Warum also die bestehenden Skills der PR-Berater nicht nutzen? In einer Krise muss das Unternehmen schnell kommunizieren, auf alle Fragen reagieren und sich sehr zugänglich präsentieren. Unsere Erfahrung im Krisen- und Beziehungsmanagement sind besten geeignet, um sämtliche Varianten viraler Aktivitäten zu bewerkstelligen.

6. Wir brauchen Feedback

Die Frage, die sich die PR immer wieder stellt: wie messe ich die Reputation eines Unternehmens, wie zahlt sich PR aus auf das Image? Bislang halfen dabei nur regelmäßige Studien und Fokus-Gruppen-Befragungen. Mit dem großen Nachteil, dass sie kostspielig sind und nur zeitversetzte Ergebnisse liefern.

Mit Social Media haben wir ein perfektes Stimmungsbarometer des Marktes vor Augen, an dem wir zu jeder Zeit ablesen können, wie das Unternehmen rezipiert wird. Wir können seine Fokus-Gruppen direkt befragen, erhalten ohne großen Zeitverzug Rückmeldung und bekommen so die Möglichkeit, die Kommunikation und Kundenzufriedenheit zu verbessern.

Diese Argumente sind überzeugend. PR-Profis sind die richtigen Fachleute für Social Media-Kommunikation. Sind Sie anderer Meinung?

Der Blog basiert auf dem Artikel „6 reasons PR pros should manage social media“ von Summer Goodwin, PR Daily.com, 4.Januar 2013

Suche
Twitter

Copyright © 2019 Fortis PR.BlogKontaktImpressumDatenschutzDEEN

Diese Webseite verwendet nur erforderliche Cookies, die für das Funktionieren der Webseite unerlässlich sind. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von diesen Cookies zu. Cookies für Analyse, Personalisierung, Werbung und von sozialen Medien werden nicht eingesetzt.

Mehr Info   Einverstanden